Buchhandlung im Licht
Seefeldstrasse 50
CH-8008 Zürich
+41 (0)44 252 68 68

Wegbeschreibung PDF

Forum im Licht
+41 (0)44 252 68 78

Öffnungszeiten
Di - Fr 10.00 - 18.30 Uhr
Sa        9.00 - 17.00 Uhr

Weitere aktuelle News auf:

facebook
 


Leseprobe

     

Aus Kapitel 1

Nur das Herz kann die kräftigeren und transformierenden Herzenergien fliessen lassen und damit positive, integre, göttliche, natürliche, schöpferische, seelisch aufbauende, gesundheitsfördernde und potenzialentfaltende Energieströme aussenden. Ein ganzes Meer davon ist in uns allen ganz natürlich angelegt und damit auch eine phänomenale göttliche Intelligenz. Jeder Mensch hat als Werkzeug seiner menschlichen Existenz die Liebe in all seinen Aspekten geschenkt bekommen. Sie bildet die wahren inneren Werte und die wahre göttliche Intelligenz der Entität Mensch. Diese Grundwerte bilden das Fundament einer Herzethik, die stets dem eigenen und dem höchsten Wohl aller dient. Um die Bedeutung der menschlichen Existenz zu verstehen, müssen wir die Sprache des Herzens kennen.

 Die Aussenwelt und unsere eigene Innenwelt zeigen uns oft ein herzfremdes Bild von Stress, Unzufriedenheit, Stagnation, Schmerz, Wut, Verwirrung, Ängsten und Sorgen, Täter- und Opferrollen. Es sind herzfremde, negative, desintegre Energieströme, die dem im Laufe des Lebens entstehenden illusorischen ICH, dem Ego, entspringen. Das Ego lebt mehrheitlich getrennt vom Herzen, getrennt von der Ur-Essenz, der bedingungslosen Liebe und damit auch von der wahren geistigen Intelligenz. Der daraus resultierende Mangel an Liebe bildet den Urgrund aller negativen, desintegren, lebensfeindlichen Energien. Als reines Gedankenkonstrukt befindet sich das Ego ganz natürlich auf einer niedrigeren Bewusstseinsstufe als das Herz. Durch Erkennen der Schattenseiten zeigt das Ego uns wunderbar die wahren, herzbasierten Lebens- und Liebespotenziale auf.

Die Bezeichnung von Negativem und Positivem darf somit weder als Wertung noch als Verurteilung interpretiert werden, sondern vielmehr als Schulung des Unterscheidungsvermögens verstanden werden. Es geht darum, die Qualität und die Wirkung einer Energie zu erkennen und bedingungslos zu respektieren. Insbesondere, um negative, un- bzw. widernatürliche und herzfremde Energien durch positive Energieströme zu transformieren. Damit entfaltet sich Frieden in uns und kollektiv in dieser Welt.

Kapitel 3 – Mit Herz zur globalen Veränderung

In herausfordernden Situationen mit anderen stellt sich dann die Frage: Habe ich etwas zu lernen oder ist es der andere? Und wie merke ich, ob es mein Thema ist und meine Gefühle sind oder diejenigen meines Gegenübers? Denken Sie daran: Es ist regelmässig auch Ihr Thema, Ihr Lernprozess – und zwar unabhängig davon, was das Gegenüber ausstrahlt. Denn es geht immer darum, die eigene innere Einstellung, die eigenen Gefühle und Emotionen, Gedanken und Handlungen zu durchschauen und Herz und Ego zu unterscheiden. Wir verfügen in dieser Welt immer über die Wahl, in welche Richtung wir uns bewegen bzw. ob wir in Resonanz gehen oder nicht. Egal, ob Sie CEO sind oder Flüchtling, ob Sie als Versicherungsberater arbeiten oder als Arzt, egal, ob Sie als Sträfling inhaftiert oder als Musiker, Sportler oder Unternehmer erfolgreich unterwegs sind. Unabhängig von Herkunft, Sozialstatus, Alter, Beruf, Macht, Geld und Einfluss finden Sie IMMER eine konstruktive Lösung, in jedem Bereich. Alles ist nur eine Frage der persönlichen Energie und somit des Bewusstseinszustandes.

Manchmal geht es im Leben darum, im Inneren – und nicht im Aussen – etwas zu verändern. Denn bevor sich im Aussen etwas zum Konstruktiven verändern kann, braucht es eine von innen ausgestrahlte positive, integre Energie. 

Kapitel   11   Qualitäten der Herzenergie

Kleinkinder leben noch unermüdlich nach dem eigenen herzöffnenden Seelenfahrplan. Sie lernen und entwickeln alles im für sie richtigen Moment. Babys erlernen hochkomplexe Bewegungsabläufe und eine Sprache ohne einen Lehrer, ohne Vorgaben und Kommando, ohne Konzepte und Strategien. Sie leben nach ihrem Herzen. Im Grunde sind wir alles phänomenale Wunderkinder, die die Zukunft gestalten. Man hat uns in dieser Welt verlernen und vergessen lassen, diesen urnatürlichen Herzantrieb zu benutzen und unsere Selbstermächtigung zu erlangen. Aber es ist nie zu spät, diesen Herzantrieb wieder ins Leben zu integrieren und die eigene Individualität zu leben. Niemand kann uns diesen Kompass nehmen oder ersetzen. Wir stehen in der Eigenverantwortung, ihn zu nutzen und schöpferisch tätig zu sein.

Herzenergie, Herzkraft, Liebe in allen Formen von integren, schöpferischen, lebensbejahenden Energien (+) haben folgende Qualitäten:

-   Herzenergie lässt Leben entstehen.
-   Herzenergie ist immer lichtorientiert.
-   Herzenergie ist die transformierendste Kraft überhaupt.
-   Herzenergie ist schöpferisch, nicht zerstörerisch.
-   Herzenergie ist der Grund des grossen individuellen und globalen Wandels.
-   Herzenergie hat bedingungslosen Respekt gegenüber uns selbst und der ganzen Schöpfung.
-   Herzenergie ist als Endlosenergie unerschöpflich, führt nie ins Burnout oder in die Depression.
-   Herzenergie entwickelt sich von innen heraus, nicht von aussen.
-   Herzenergie arbeitet nach den universellen Gesetzmässigkeiten, nicht nach verstandesmässig errichteten Gesetzen, Strategien, Vorgaben und Strukturen.
-   Herzenergie hält uns in der eigenen Mitte.
-   Herzenergie lässt die Wahrheit über uns selbst sowie global ans Licht kommen.
-   Herzenergie fliesst von Geburt bis zum Tod.
-   Herzenergie kennt keinen Ruhestand.
-   Herzenergie ist religions- und kulturunabhängig.
-   Herzenergie setzt den eigenen Seelenplan um, nicht denjenigen von anderen.
-   Herzenergie hat nur positive Wirkungen und Nebenwirkungen, individuell und kollektiv.
-   Herzenergie hält das feinstoffliche wie physische Herz weich, ohne es zu verhärten.
-   Herzenergie ist liebevoll zugewandt, aber ohne Erwartungen.
-   Herzenergie ist interessiert, jedoch ohne Neugierde.
-   Herzenergie hat Humor, kann über sich selbst lachen.
-   Herzenergie ist nicht käuflich, verschenkt aber gerne.

Kapitel 21 – Umgang mit Gefühlen und Emotionen

Es ist entscheidend wichtig, nicht an der Angst (-) oder gar gegen sie zu arbeiten, sondern am Vertrauen (+), den Fokus damit aufs Vertrauen und nicht auf das eigentliche Thema der Angst, den Verlust, zu legen. Grosse Ängste allerdings sind kaum mittels Konfrontation zu lösen. Vielmehr dürfen wir dann das Thema Vertrauen in unserem aktuellen Umfeld fördern, unser Selbstvertrauen, das Vertrauen zum Partner, dasjenige in unsere Kinder, Vertrauen ins Leben. Ängste (-) fordern uns geradezu auf, am Thema Vertrauen (+) zu arbeiten. Genau wie wir das Thema Gewalt nur mit Liebe lösen können und nicht, indem wir uns ständig mit Gewalt beschäftigen, genauso sollten wir uns nicht in Konfliktmanagement üben, sondern in der Potenzialentfaltung. Dann, wenn die Zeit reif ist und wir die richtigen und wichtigen individuellen kleinen Entwicklungsschritte im gegensätzlichen positiven Thema vollzogen haben, durchlichtet sich die Matrix und das negative, limitierende Thema Konflikt, Angst oder Gewalt löst sich nachhaltig auf. Denn Negatives kann nur durch Positives transformiert werden.

Kapitel 27 – Potenzialentfaltung anstatt Konfliktmanagement

Die Energie, die wir ausstrahlen, bildet das energetische Feld, in welchem auch andere mit der gleichen Frequenz andocken können. In der Folge werden Situationen und Menschen mit derselben Grundenergie in unser Leben gezogen. Wir erschaffen und verändern damit unsere Realität. Natürlich beruht nicht unser ganzes Leben lediglich auf dem Gesetz der Resonanz. So einfach ist es nicht. Aber mit dem, was wir ausstrahlen, schaffen wir zumindest für uns selbst eine positive Grundlage, ein Energieniveau, um die vorgesehenen Lernprozesse in dieser Inkarnation erfolgreich zu überwinden und nicht unnötig Negatives anzuziehen und in Negativspiralen zu landen.

Schlussendlich unterliegt es unserem freien Willen, ob wir uns dauernd über Menschen und Situationen beklagen (-), jammern (-), innere Widerstände aufbauen (-) und so unsere eigene Energie und diejenige unseres Umfeldes reduzieren. Dies müssen wir zuerst erfahren haben, bis die Erkenntnis eintritt, dass wir in gewissen Situation positiv reagieren könnten. Die Negativreaktionen sind in den Stillstand zu versetzen, um zu verhindern, dass wertvolle Lebensenergie abfliesst. Jede Situation hat so ihren Sinn – für jeden von uns. Sie werden sehen: Mit der Zeit springen Ihnen die Prozesse von anderen Menschen geradezu ins Gesicht, wodurch sehr viel Mitgefühl (+) und Gelassenheit (+) entsteht. Man erkennt, dass man genau auch einmal an diesem Punkt stand, die Prozesse aber überwunden hat. Es entsteht Mitgefühl, Geduld und Verständnis für die Prozesse anderer; und dies sogar ohne Worte, einfach durch unsere Ausstrahlung.

Kapitel 41 – Herzethik in Partnerschaften

Eine zunehmende Herzethik leben wir dann, wenn wir dem Partner gegenüber keine Erwartungshaltungen mehr haben, an Äusseres und Inneres keine Anforderungen und Bedingungen mehr stellen, wenn wir frei sind von fixen Vorstellungen, Bindungsängsten, Verlustängsten, Kompromissen, Notlösungen und Verträgen sind. Doch das wird wohl erst möglich, wenn wir sie in irgendeiner Form durchlebt haben. All die Herzaspekte wie Offenheit, Interesse, Ehrlichkeit, Bedingungslosigkeit etc. sind Herzqualitäten, die wir nicht von heute auf morgen entwickeln. Partnerschaften bilden dafür wunderbare Lernfelder. Eine Partnerschaft ist so individuell wie jeder Fingerabdruck. Es gibt keinen standardisierten Ratgeber und keinen Fahrplan. Da jeder Mensch ja über sein Herz verfügt und damit über den individuellen, zuverlässigsten Kompass überhaupt.

Kapitel 46 – Körperbewusstsein und Bewegung

Bewegung auszuüben, bedeutet immer auch, ein Date mit sich selbst wahrzunehmen, sich auf eine Auseinandersetzung mit Körper und Seele einzulassen, ihn wieder einmal so richtig zu spüren, um ein Körperbewusstsein zu entwickeln, damit wir verstehen, was auch andere Körper brauchen: Derjenige unseres Partners oder derjenige der eigenen Kinder und ihnen Raum dafür schaffen, diesem Grundbedürfnis nach Bewegung nachgehen zu können. Bewegung soll möglichst natürlich und mit Freude in den Alltag eingebaut und möglichst in der freien Natur ausgeübt werden. Kinder, die einen Spielplatz zur Verfügung haben, sitzen wohl nie gelangweilt auf dem Boden. Vielmehr klettern sie selbstverantwortlich, schaukeln, rutschen und haben unzählige persönliche Erfolgserlebnisse, die wir kaum beachten und deren Bedeutung wir völlig unterschätzen.

Kapitel 58 – Das Herz als Erfolgsfaktor Nummer 1

Erfolg im Unternehmensbereich bedeutet heutzutage oft, mit Marketingstrategien und kurzfristigem Profitdenken möglichst viel Gewinn zu erzielen. Diese Denkweisen und Strategien entstammen einem niederen Ego-Bewusstsein, welche auf Macht, Kontrolle und materieller Gewinnmaximierung (-) basieren. Aus energetischer Sicht ist diese Denkweise noch auf einer desintegren Ebene angesiedelt. Soziale, humanitäre und ökologische Verantwortung, Nachhaltigkeit, Lebensqualität und Vermeidung von Ungleichgewichten in jedem Bereich stehen noch nicht an erster Stelle. Diese nicht natürlichen Strategien funktionierten sehr gut in dem niedrigen energetischen Umfeld des letzten Jahrhunderts, dem damaligen Zeitgeist und der damaligen Zeitqualität. Da sie nicht mit den natürlichen Prinzipien übereinstimmen, hat dieses Denken und Handeln fast in jedem Gesellschaftsbereich gewaltige Sackgassen und Müllhalden hinterlassen, mit denen wir heute konfrontiert sind. Zeitqualität und Zeitgeist haben sich extrem entwickelt, womit dunkle Machtsysteme des Labyrinths weiter zerfallen und zunehmend mehr Unternehmen entstehen werden, die in ihrer Unternehmensphilosophie und -strategie die Herzaspekte und die energetische Aktualität berücksichtigen. Es wird Unternehmen geben, die das soziale Ungleichgewicht durch Win-win-Situationen aufheben. Wir sehen schon viele Start-up-Unternehmen, die mit dieser positiven Energie arbeiten, sich unglaublich schnell entwickeln und sehr erfolgreich unterwegs sind.

Kapitel 64 – Herzethik als Staatsethik

Krieg wird heute nicht einmal mehr hinterfragt und bleibt vom gestressten Mainstream unberührt. Die Opfer des Krieges werden meist ohnmächtig bemitleidet oder bedauert (-). Doch wodurch ergeben sich solche Kriegsschauplätze überhaupt? Wie durchtrieben sind Staatsmächte, die Menschen für Kriege ausbilden? Durch Gehorsam (- - -) und Idealisierung in der Militärausbildung werden das Herz und der freie Wille eines Soldaten so weit in eine Ecke gedrängt und das Ego dermassen aufpoliert, dass Töten unter dem Deckmantel von Kameradschaft und Landesverteidigung plötzlich legitim wird, keine Strafverfolgung droht und damit weder Einsicht noch ein schlechtes Gewissen entstehen. Ist nicht bereits diese Manipulation ein Verbrechen an der Menschlichkeit? An dieser Stelle möchte ich den Ausdruck Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt korrigieren. Wenn wir eine Herzethik leben wollen, dann heisst es allein:

In der Liebe ist alles erlaubt.

In der wirklichen Liebe gibt es keinen Krieg. Alles, was aus einem Herzimpuls mit einer integren, positiven Energie gemacht wird, wirkt sich auch positiv für das Individuum und sein Umfeld aus.

<< zurück 



 

Seite drucken

Datenschutz  |  Impressum  |  AGB


Buchhandlung im Licht AG
Fon +41 (0)44 252 68 68
Fax +41 (0)44 252 68 60
Mail: office@imlicht.ch

Forum im Licht (für Veranstaltungen)
Fon +41 (0)44 252 68 78
Fax +41 (0)44 252 68 60
Mail: forum@imlicht.ch